NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Handy am Ohr beim Autofahren

soll schärfer bestraft werden

Berlin - Wer beim Autofahren mit dem Handy am Ohr erwischt wird, muss mit einem höheren Bußgeld und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei rechnen. „Wir haben Erkenntnisse, dass Telefonieren mit dem Handy am Steuer ohne Freisprecheinrichtung zunimmt“, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Darauf müsse man reagieren. Der Sprecher bestätigte grundsätzlich einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Das Blatt hatte über einen neuen Bußgeldkatalog berichtet. Autofahrer, die mit dem Handy am Steuer erwischt werden, müssen demnach bald 70 statt 40 Euro Strafe bezahlen. Der Sprecher sagte, der Bußgeldkatalog solle „im Sinne der Verkehrssicherheit“ verändert werden. Die Verstöße hätten sich von 288 000 im Jahr 2005 auf 450 000 im Jahr 2012 erhöht. dapd

Erneut Mann auf Hamburger Bahnhof zusammengeschlagen

Hamburg - Auf einem Hamburger Bahnhof ist erneut ein Fahrgast brutal zusammengeschlagen worden. Ein 28-Jähriger wurde in der Nacht zum Montag auf dem S-Bahnhof Königstraße Opfer eines Angriffs, berichtet die Bundespolizei. Dabei schlug ihm ein unbekannter Täter mehrfach ins Gesicht. Der 28-Jährige ging zu Boden. Anschließend trat der Täter dem hilflosen Mann noch mit voller Wucht gegen den Kopf. Erst am Samstag war ein 29-Jähriger am Hauptbahnhof brutal zusammengeschlagen worden und vor eine S-Bahn gestürzt. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben