NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wegen Verbreitung von Gerüchten

über Weltuntergang festgenommen

Peking - Wegen der Verbreitung von Gerüchten über einen angeblich bevorstehenden Weltuntergang sind amtlichen Berichten zufolge in China 93 Menschen festgenommen worden. Die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sie hätten Zettel über einen bevorstehenden Weltuntergang verteilt und sich auf ein Untergangsszenario des Maya-Volkes berufen. rtr

Vulkane in Ecuador und Indonesien beginnen auszubrechen

Quito/Jakarta - Der Ausbruch von Vulkanen versetzt Menschen in verschiedenen Erdteilen in Schrecken. In Ecuador spuckte der rund 5000 Meter hohe Tungurahua laut Katastrophenschutz tonnenweise Asche und glühende Gesteinsbrocken. In Indonesien brach der Vulkan Lokon aus. Auf der Insel Sulawesi sei eine drei Kilometer hohe Asche- und Rauchwolke zu sehen, meldete die Nachrichtenagentur Antara. dpa

Zyklon „Evan“ sucht im Pazifik

die Fidschi-Inseln heim

Berlin - Tausende Menschen sind auf den Fidschi-Inseln vor dem Tropensturm „Evan“ in Rettungslager geflüchtet. Auf der Hauptinsel Viti Levu sah es laut „Fiji Times Online“ in der Stadt Lautoka aus „wie im Kriegsgebiet“. Der Zyklon tötete vier Menschen im nahen Samoa und zog westwärts weiter.kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben