NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Winnenden

: Vater des Amokläufers will die Klinik verklagen



Weinsberg/Winnenden - Der Vater des Amokläufers von Winnenden will gegen das Klinikum in Weinsberg juristisch vorgehen und Zivilklage einreichen. Ziel sei es, dass die Haftpflichtversicherung der Klinik einen Teil der Schadenersatzforderungen übernehmen müsse, sagte Anwalt Erik Silcher der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe um eine Summe von 8,8 Millionen Euro. Er gehe davon aus, dass erkennbar gewesen sei, dass Tim K. gefährlich war, sagte Silcher. Wäre die Familie darauf hingewiesen worden, hätte der Amoklauf möglicherweise verhindert werden können. In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kreis Heilbronn war der Jugendliche wenige Monate vor der Bluttat untersucht worden. Silcher betonte aber, dass der Kläger das Geld nicht für sich wolle. Wenn er Geld zugesprochen bekomme, solle alles an die Geschädigten weitergereicht werden.

Die Schadenersatzforderungen der Hinterbliebenen und der Stadt Winnenden an den Vater von Tim K. belaufen sich inzwischen auf rund 18 Millionen Euro. Der Vater könne diese Summe nicht aufbringen, sagte Silcher weiter. Der Mann habe auch nicht genügend Geld, um die Klage zu finanzieren. Deshalb sei auch der Antrag auf Prozesskostenhilfe eingereicht worden. dpa

Blut von Ludwig XVI.

auf Taschentuch nachgewiesen

Paris - Wissenschaftler haben Blut auf einem alten Taschentuch dem 1793 enthaupteten französischen König Ludwig XVI. zugeordnet. Ein Revolutionär habe das Tuch nach Ludwigs Tod unter der Guillotine mit dessen Blut getränkt, teilte ein Team französischer und spanischer Forscher mit, das seine Ergebnisse in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift „Forensic Science International“ veröffentlichte. Das Artefakt befand sich demnach mehr als ein Jahrhundert lang im Besitz einer italienischen Familie. Die DNA des Bluts wurde mit der DNA des mumifizierten Kopfs Heinrichs IV. verglichen, einem fast 200 Jahre zuvor ermordeten Vorgänger und Verwandten Ludwigs XVI. Das Erbmaterial beider Fundstücke wies eine seltene genetisches Übereinstimmung auf. Ludwig XVI. wurde am 21. Januar 1793 während der Französischen Revolution öffentlich enthauptet. AFP

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben