NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erfundener Krieg steht

fünf Jahre lang auf Wikipedia

Bombay - Ein detailreicher Wikipedia-Artikel über einen Konflikt zwischen Portugal und einem indischen Reich im 17. Jahrhundert hat sich als komplette Erfindung herausgestellt – nach fünf Jahren im Netz. Seit 2007 standen die Schilderungen zum „Bicholim-Konflikt“ in der Online-Enzyklopädie und wurden sogar als „guter Artikel“ ausgezeichnet. Erst im Dezember 2012 stellte ein aufmerksamer Nutzer fest: Der Krieg und alle zitierten Quellen waren erfunden. Angeblich entbrannte der „Bicholim-Konflikt“ 1640 zwischen der Kolonialmacht Portugal und dem indischen Reich der Marathen und dauerte bis 1641. Der Artikel wurde entfernt. Stattdessen steht der „Bicholim-Konflikt“ nun als „fiktiver Krieg“ auf einer Wikipedia-Liste, die sich mit falschen Einträgen befasst. Dort findet sich auch die erfundene indonesische Insel Bunaka. Grundsätzlich kann jeder an der Online-Enzyklopädie mitschreiben. AFP

„Mama komm!“-Rufe

lösen Polizeieinsatz aus

Ibbenbüren/Steinfurt - Eine Nachbarin in Ibbenbüren alarmierte die Polizei, weil aus einer Wohnung eine Kinderstimme zu rufen schien: „Mama“, „Papa“ und „Mama komm“. Als die Beamten die Tür öffnen ließen, saß dort ein Papagei und rief munter weiter: „Mama, Papa, Mama komm“. Die Wohnungsinhaber konnten an ihrem Urlaubsort erreicht werden und versicherten, der Papagei werde während der Ferien von Bekannten versorgt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben