NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polnisches Gammelfleisch

zu Wurst verarbeitet?

Warschau - Ein Betrieb in Polen soll Gammelfleisch zu Würsten und Fleischwaren verarbeitet haben. Die Produkte wurden dem Bericht zufolge auch nach Deutschland, Irland, Großbritannien und Litauen geliefert. Die Oberste Veterinärbehörde teilte am Freitagabend mit, dass Inspektoren in dem Firmenlager Produkte mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum entdeckt hätten. Die Behörde habe die Staatsanwaltschaft in Bydgoszcz über den Fund informiert. Die örtliche Veterinärbehörde solle prüfen, ob die Aufsichtspflicht verletzt worden sei. Zuvor hatte der Fernsehsender TVN berichtet, das fleischverarbeitende Unternehmen habe verdorbene Waren oder Produkte mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum mit frischem Fleisch vermischt. dpa

Lebensmittelvergiftungen

im „besten Restaurant der Welt“

Kopenhagen - Dutzende Besucher des mehrfach als „weltbestes Restaurant“ ausgezeichneten Gasthauses „Noma“ in Kopenhagen sind Opfer einer Lebensmittelvergiftung geworden. Wie die dänischen Gesundheitsbehörden mitteilten, klagten 63 Gäste nach einem Besuch des Restaurants im Februar über Erbrechen und Durchfall. Ersten Ermittlungen zufolge ging der Krankheitsausbruch auf einen infizierten Angestellten der Küche zurück. Den Betreibern des Restaurants warfen die Ermittler vor, nicht schnell genug reagiert zu haben. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben