NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Lebenslange Haft

im Doppelmord von Notzing

Landshut - Mit Messerstichen und Axthieben hat ein 22-Jähriger im oberbayerischen Notzing die Eltern seiner Ex-Verlobten umgebracht, weil er ihnen die Schuld gab, dass die Tochter sich von ihm trennte. Jetzt wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Landgericht stellte aber nicht die besondere Schwere der Schuld fest. In diesem Punkt habe sich das Teilgeständnis ausgezahlt, sagte die Vorsitzende Richterin Gisela Geppert. „Er wollte die Eltern töten, um sie von der Tochter zu trennen und die junge Frau wieder für sich zu gewinnen.“ Er zwang die Tochter, ihm bei der Beseitigung der Leichen zu helfen. Sie wurde dafür zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Sie legte Berufung ein und lehnt eine Therapie ab. dpa

Krankgeschriebener Brite

nach Heldentat im Urlaub gefeuert

London/Sydney - Ein Brite, der im Urlaub in Australien mehrere Kinder vor einer Hai-Attacke bewahrte, hat den Job verloren. Er packte das Tier, das sich den Kindern näherte, am Schwanz und zerrte es in tieferes Wasser. Den Heldeneinsatz filmte zufällig ein Fernsehteam. Die Aufnahmen sah der Arbeitgeber, eine Kinder-Wohltätigkeitsorganisation, und feuerte ihn, weil er sich hatte krankschreiben lassen und in Wirklichkeit Urlaub machte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar