NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

New Yorker sitzt mehr als 20 Jahre

unschuldig im Gefängnis



New York - David Ranta ist nach mehr als 20-jähriger Haft freigelassen worden. Neue Beweismittel hätten ergeben, dass seine Verurteilung 1991 wegen Mordes jeder Grundlage entbehrte, erklärte das Büro des Bezirksstaatsanwalts von Brooklyn. Der mittlerweile 58-Jährige nannte seine Freilassung vor Journalisten „überwältigend“. Ranta war 1991 zu 37 Jahren Haft verurteilt worden, weil er nach Überzeugung des Gerichts bei einem missglückten Raubüberfall einen jüdischen Rabbi getötet hatte. Der Angeklagte hatte die Tat stets bestritten. Laut Bezirksstaatsanwalt erbrachte eine „interne Untersuchung“ Beweismittel, die zu Zeiten des Prozesses nicht berücksichtigt worden seien. „Daraus erschließt sich, dass die Grundlage, auf der Herr Ranta verurteilt wurde, falsch war. Es gibt keine Beweise gegen ihn.“ Laut „New York Times“ kam der wahre Mörder bereits im Jahr 1990 wenige Monate nach dem Überfall auf den Rabbi bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ums Leben. AFP

Ex-Tennisstar Jennifer Capriati

muss vor Gericht

Miami - Die ehemalige US-Tennisspielerin Jennifer Capriati muss sich wegen eines mutmaßlichen Angriffs auf ihren Ex-Freund vor Gericht verantworten. Sie soll am Valentinstag in einem Fitnessclub in Palm Beach auf den Mann eingeschlagen haben. Der gab an, sich im vergangenen Jahr von Capriati getrennt zu haben. Seitdem habe ihn die 36-Jährige bedrängt. Capriati wurde nicht festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt sie wegen Körperverletzung und Stalkings. Das einstige Wunderkind gewann mehrere Grand-Slam-Titel und die Goldmedaille der Olympischen Spiele 1992. Später wurde sie wegen Ladendiebstahls und Marihuanabesitzes festgenommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben