NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Vermisster 13-Jähriger

tot in der Alster gefunden

Hamburg - Neun Tage nach einem Bootsunglück auf der Hamburger Außenalster haben Segler die Leiche eines 13-jährigen Jungen entdeckt. Der Körper trieb nicht weit von der Stelle, an der er gekentert war, teilte eine Polizeisprecherin mit. Beamte der Wasserschutzpolizei bargen ihn am Sonntagmorgen aus dem Wasser. Der 13-Jährige war beim Kindertraining seines Ruderklubs mit einem Renn-Einer gegen die Boje gestoßen und in dem kalten Wasser gekentert. Seit dem Unfall hatten Einsatzkräfte im trüben Wasser der Außen- und Binnenalster sowie am Ufer nach dem Jungen gesucht. Drei Tage lang waren Taucher von Polizei, Feuerwehr und DLRG im Einsatz. dpa

Ägypten: Erstes alkoholfreies Hotel in Hurghada am Roten Meer

Kairo - Im Badeort Hurghada hat das erste alkoholfreie Hotel Ägyptens aufgemacht. In der Anlage gebe es auch eine separate Etage ausschließlich für Frauen, berichtete die Zeitung „Ahram Online“. Weibliche Sicherheitskräfte achteten darauf, dass Männer keinen Zutritt hätten. Hurghada ist das größte Touristenzentrum am Roten Meer. Der Inhaber Yasser Kamal sagte der Zeitung: „Die Touristen haben Alkohol in ihren Ländern; in Hurghada müssen sie der Abwechslung halber Alternativen finden.“ KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar