NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bundestag beschließt neues Punktesystem für Verkehrssünder

Berlin - Führerscheinentzug bei acht statt 18 Punkten, eine einfachere Einstufung von Verkehrsverstößen und neue Seminare: Nach mehr als 50 Jahren hat der Bundestag eine grundlegende Reform des Punktesystem für Verkehrssünder gebilligt. Anstelle der bisherigen Skala von eins bis sieben Punkten soll es je nach Schwere des Vergehens nur noch einen, zwei oder drei Punkte geben. Anders als von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) geplant soll man Punkte mit freiwilligen Schulungen abbauen können. Die Reform, die 2014 in Kraft treten soll, benötigt die Zustimmung des Bundesrats. Die Opposition bezeichnete das Gesetz als unzureichend und drohte mit einer Blockade. dpa

Anwalt: Mandela will keine Einmischung von Töchtern

Johannesburg - Der Streit um das Erbe des 94-jährigen ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela spitzt sich zu. Die Zeitung „The Star“ berichtete, dass Mandelas Anwalt Bally Chuene beim Hohen Gericht in Johannesburg einen Schriftsatz eingereicht habe, wonach sein Mandant sich gegen die Einmischung seiner Töchter Makaziwe und Zenani in seine Geschäftsangelegenheiten wandte. Stattdessen habe der Friedensnobelpreisträger ihn, den Anwalt George Bizos und Wohnungsbauminister Tokyo Sexwale mit der Regelung seiner Vermögensangelegenheiten betraut. Die beiden Töchter hätten dem im April 2005 zugestimmt. Makaziwe und Zenani werfen den drei Männern vor, sich die Kontrolle über Mandelas Vermögen angeeignet zu haben. Dagegen beschuldigt Chuene die Mandela-Töchter, es auf das Vermögen ihres Vaters abgesehen zu haben. AFP

Spektakulärer Raub

während des Filmfestivals in Cannes

Cannes - Spektakulärer Raub während des Filmfestivals im südfranzösischen Cannes: Aus einem Hotelzimmer wurde Schmuck im Wert von mehr als einer Million Dollar (776 000 Euro) gestohlen, teilte die Polizei mit. Es handelte sich um Wertgegenstände des Schweizer Uhren- und Schmuckhauses Chopard, die an Stars des Filmfestivals für deren Auftritte verliehen werden sollten. Bestohlen wurde ein Angestellter von Chopard, der in einem Novotel-Hotel eingecheckt hatte. Der Tresor mit dem Schmuck wurde in dem Hotelzimmer herausgerissen und abtransportiert. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar