NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Leihmutter in Indien: Standesamt muss Vaterschaft anerkennen



Düsseldorf - Das Standesamt der Stadt Neuss muss die Vaterschaft eines Deutschen anerkennen, der sein Kind in Indien von einer Leihmutter hat austragen lassen. Da die Frau unverheiratet gewesen sei, das Kind nachweislich von ihr stamme und sie die Vaterschaft des Deutschen bestätigt habe, stehe der Anerkennung mit dem Eintrag im Geburtenregister nichts im Wege, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf. Die Stadt Neuss hatte sich geweigert: Die in Deutschland verbotene Leihmutterschaft könne nicht nachträglich durch einen Eintrag im Geburtenregister legalisiert werden. dpa

Atlas erklärt Beziehung

von Orts- zu Familiennamen

Freiburg - Namen mit „inger“ am Ende stammen aus dem Süden und mit „ow“ am Schluss aus dem Nordosten der Republik. Mit den Beziehungen zwischen Orts- und Familiennamen befasst sich der jetzt erschienene vierte Band des „Deutschen Familiennamenatlas“ (DFA). 439 Karten beschreiben Zusammenhänge. Die ersten drei Bände befassen sich mit der Verteilung von Vokalen etwa bei Meier, Meyer, Maier und Mayer, von Konsonanten bei Schmidt, Schmitt und Schmid sowie den Bildungsweisen zum Beispiel bei Bach, Bacher und Bachmann. Die beiden noch folgenden Bände werden sich Berufs- und Übernamen wie Becker, und Pfister oder auch Klein und Stark wie auch aus Rufnamen entstandenen Familiennamen wie Burkhardt, Ebert, Merkel und Augstein widmen. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben