NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Langjährige Haftstrafen

nach Mord an Rollstuhlfahrer



Leipzig - Wegen des Mordes an einem Rollstuhlfahrer in Naunhof sind zwei kriminelle Brüder zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Leipzig sprach den jüngeren, 25 Jahre alten Mann am Mittwoch wegen Mordes aus Habgier und Heimtücke sowie Raubes mit Todesfolge schuldig. Er soll 14 Jahre ins Gefängnis. Sein 31 Jahre alter Bruder wurde zu 13 Jahren Haft wegen Raubes mit Todesfolge verurteilt. Der Jüngere hatte im Prozess ein umfassendes Geständnis abgelegt. Demnach brauchten die vorbestraften Brüder am 20. Oktober 2012 Geld. Eigentlich wollten sie eine Kabeltrommel stehlen, erinnerten sich dann aber an die Münzsammlung eines körperlich behinderten 68-Jährigen, den sie aus der Stadt vom Sehen her kannten. dpa

48 Verletzte bei Explosion

in russischem Munitionsdepot

Moskau - Bei einer schweren Explosion in einem russischen Munitionsdepot mitten in einem Wohngebiet sind mindestens 48 Menschen verletzt worden. Etwa 6500 Bewohner in dem Ortsteil der Stadt Tschapajewsk dürften vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück, da ein Großbrand weiterhin auf ein Lager mit insgesamt 18 Millionen Granaten übergreifen könnte, berichteten die Behörden. Der Zivilschutz verhängte nach dem schweren Unfall am Dienstagabend den Ausnahmezustand in dem Areal. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben