NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mexikanischer Drogenboss

kommt wegen Verfahrensfehlern frei



Mexiko-Stadt - Wegen Verfahrensfehlern hat ein mexikanisches Gericht nach 28 Jahren in Haft die Freilassung des einst mächtigen Drogenbosses Rafael Caro Quintero angeordnet. Der heute 60 Jahre alte Mitgründer des Guadalajara-Kartells sei sofort auf freien Fuß zu setzen, teilten die Justizbehörden mit. Für den Mord an einem Agenten der US-Anti-Drogen-Polizei Dea war Caro Quintero zu 40 Jahren Haft verurteilt worden. Laut übereinstimmenden Medienberichten wurde er bereits am Freitag freigelassen. Er habe das Gefängnis in Puente Grande im Bundesstaat Jalisco verlassen und sich „in Luft aufgelöst“, schrieb die Zeitung „Milenio“. Auch einer von Caro Quinteros Komplizen könnte nun bald auf freien Fuß kommen. Ernesto Fonseca Carrillo habe einen Antrag auf Haftentlassung gestellt, heißt es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben