NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Falscher Rockefeller“ muss mindestens 27 Jahre in Haft

Los Angeles - Der wegen Mordes verurteilte Bayer Christian Karl Gerhartsreiter, der sich als „Rockefeller“ ausgab, muss für mindestens 27 Jahre hinter Gitter. Ein Richter in Los Angeles setzte am Donnerstag das Strafmaß fest, berichtete der US-Sender ABC. Es lautet auf 27 Jahre bis lebenslange Haft. Gerhartsreiter war im April schuldig gesprochen worden, vor 28 Jahren den Sohn seiner Vermieterin getötet zu haben. Bei der Verkündung der Strafe trat Gerhartsreiter als sein eigener Anwalt auf. Seine Verteidiger hatte er zuvor entlassen. Der Deutsche pochte weiter auf seine Unschuld. Er glaube fest daran, dass die Ehefrau des Opfers den Mord begangen habe. dpa

Erste Unterwasserkirche Deutschlands wird versenkt

Nordhausen - Am Sundhäuser See in Nordthüringen hat am Donnerstag das Versenken der ersten Unterwasserkirche Deutschlands begonnen. Für die zweitägige Aktion wurde das Bauwerk in Einzelteile zerlegt, die in zwölf Metern Tiefe wieder zusammengesetzt werden sollen. Die Kirche gehört zur künstlichen Unterwasserstadt „Nordhusia“. Die versunkene Stadt ist seit dem Beginn des Projekts vor zwei Jahren ein Anziehungspunkt für Tauchsportler. Das Gotteshaus ist von einem Pfarrer geweiht. Auf einer Fläche von hundert Quadratmetern ist es einer Ruine nachempfunden. epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben