NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Britische Polizei geht neuen Hinweisen zum Tod von Diana nach

London - Die britische Polizei geht neuen Hinweisen zum Tod von Lady Diana vor 16 Jahren in Paris nach. Ermittler würden die „Relevanz und Glaubwürdigkeit“ von Informationen überprüfen, die zum tödlichen Autounfall von Diana und ihrem Lebensgefährten Dodi Fayed 1997 in Paris eingegangen seien, teilte die Polizei mit. Es gehe aber nicht „um die Wiedereröffnung der Untersuchung“. Die Prüfung falle auch nicht unter die „Operation Paget“, in der zahlreiche Verschwörungstheorien zum Tod Dianas untersucht worden waren – etwa dass sie durch den britischen Geheimdienst im Auftrag des Königshauses ermordet worden sein soll. Die Untersuchung hatte 2006 ergeben, dass alle diese Vermutungen ohne Grundlage sind. AFP

Mehr als 200 Vermisste

nach Fährunglück vor Philippinen

Manila - Nach einem Fährunglück vor den Philippinen werden 200 Passagiere und Besatzungsmitglieder vermisst – deutlich mehr Menschen als zunächst angenommen. Nach Angaben der Küstenwache waren etwa 870 Menschen an Bord eines Fährschiffs, das mit einem Frachter zusammenstieß, 35 wurden tot geborgen, 630 wurden gerettet. Die Suche nach Überlebenden musste wegen schlechten Wetters unterbrochen werden. AFP/dpa

Bus mit deutschen Schülern

in Frankreich verunglückt

Macon/Magdeburg - Beim Unfall eines Reisebusses mit 51 deutschen Schülern aus dem Raum Köln sind in der Nacht zum Samstag beide Busfahrer ums Leben gekommen. Zwei Begleiterinnen und zwei Jugendliche wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach Behördenangaben fuhr der Bus aus noch ungeklärter Ursache auf der Autobahn bei Fleurville in Zentralfrankreich auf einen Lkw auf. Erst am Freitag war ein Reisebus während seiner Fahrt durch den Harz aus bisher ungeklärter Ursache in Flammen aufgegangen. Die 47 Fahrgäste konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar