NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Lufthansa-Pilot kehrt

wegen Ölgeruch in Airbus um



Frankfurt am Main - Wegen Ölgeruchs an Bord ist eine Lufthansa-Maschine kurz nach dem Start in Frankfurt wieder umgekehrt. Der mit 118 Passagieren besetzte Airbus A320 sei auf dem Weg nach Wien gewesen, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Samstag. Verletzt wurde bei dem Vorfall am Freitag demnach niemand. Die Fluggäste hätten mit einer anderen Maschine ihre Reise fortgesetzt. Es war zunächst aber unklar, wie der Geruch in die Kabine dringen konnte. In den vergangenen Monaten waren wiederholt merkwürdige Gerüche in Flugzeugen gemeldet worden. Einige Male setzten Piloten Sauerstoffmasken auf. dpa

„Ozapft is“: 180. Oktoberfest

in München eröffnet

München - In München hat das 180. Oktoberfest begonnen. Mit zwei Schlägen zapfte Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) am Samstag um Punkt zwölf Uhr das erste Fass Bier an und eröffnete mit dem Ruf „Ozapft is“ das größte Volksfest der Welt. Den ersten Steinkrug reichte Ude an Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) – gebührt dem bayerischen Regierungschef doch traditionell die erste Maß. Die Wiesn dauert bis zum 6. Oktober. An den 16 Festtagen werden rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt erwartet. Schon vor der Eröffnung waren einige Bierzelte wegen Überfüllung geschlossen worden. Die ersten Gäste waren im Morgengrauen zum Festgelände gepilgert, um einen Platz in einem der Zelte zu erkämpfen. dpa

Seit 2007 gesuchter Mafia-Boss

in den Niederlanden gefasst

Rom - Der Mafia-Boss Francesco Nirta, einer der zehn meistgesuchten Verbrecher Italiens, ist nach jahrelanger Flucht in den Niederlanden gefasst worden. Wie die italienische Regierung am Samstag mitteilte, wurde der seit 2007 flüchtige Clan-Chef aus Kalabrien am Vortag in einer Wohnung nahe der Stadt Utrecht festgenommen. An der Aktion unter Führung von Interpol seien italienische und niederländische Polizisten beteiligt gewesen. Die Festnahme des 39-Jährigen sei ein weiterer Schlag gegen die kalabresische Mafia-Organisation ’Ndrangheta, erklärte die Regierung in Rom. Nirta wird unter anderem für den Mord an Bruno Pizzata im Januar 2007 im Rahmen einer Fehde zwischen verschiedenen Mafia-Clans verantwortlich gemacht. Er wurde dafür im Juli 2011 in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt. Die ’Ndrangheta gilt als gefährlichste der vier großen Mafia-Organisationen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben