NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Griechische Kinder finden

43000 Euro beim Spielen

Athen - Beim Spielen haben Kinder im Nordwesten Griechenlands die Ersparnisse einer alten Frau in Höhe von 43000 Euro gefunden. Nach angaben der Polizei spielten die neun bis zehn Jahre alten Grundschüler, als sie in einem leer stehenden Gebäude auf den Beutel mit dem Geld stießen. Anwohner hätten die Kinder mit dem Geld gesehen, einige Scheine hätten sie zerrissen. Eine 83-Jährige wurde als Eigentümerin ausfindig gemacht. Die Frau gab an, sie habe die Summe vor ein paar Jahren in kleinen Scheinen von der Bank abgehoben, weil sie befürchtet habe, in der Krise ihre Ersparnisse zu verlieren. AFP

Zwei Tote bei Bergtouren

in den deutschen Alpen

Garmisch-Partenkirchen - Zwei Menschen sind bei Bergtouren in den bayerischen Alpen ums Leben gekommen. Eine Studentin aus China stürzte an der Zugspitze in den Tod. Wenige Stunden später starb in den Berchtesgadener Alpen ein 70 Jahre alter Mann. Die 24-jährige Chinesin und ihr Begleiter waren schlecht ausgerüstet zu der schwierigen Tour auf Deutschlands höchsten Berg (2962 Meter) aufgebrochen, teilte die Polizei zu dem Unfall am Sonntag mit. Der Mann musste geborgen werden. Seine Begleiterin war rund 500 Meter in die Tiefe gestürzt und hatte sich dabei tödlich verletzt. Am Montag stürzte dann ein 70-Jähriger aus Bischofswiesen ab und starb. Er war nach Polizeiangaben unterwegs zum Dürreckberg (1785 Meter). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben