NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Lufthansa: Sitze am Notausgang

kosten künftig bis zu 60 Euro

Frankfurt am Main - Lufthansa verlangt ab November bis zu 60 Euro für eine Reservierung eines Platzes am Notausgang. Dieser bietet Reisenden in der Regel mehr Beinfreiheit. Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden und wurden erst beim Check-in vergeben. Auf Europa-Flügen beträgt der Aufpreis 20 Euro, auf Interkontinentalflügen 60 Euro in allen Economy-Buchungsklassen, teilt die Airline mit. dpa

GEW: Eltern übergehen

bei Beschwerden häufig die Lehrer

Frankfurt am Main - Eltern von Schülern richten nach Ansicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ihre Beschwerden immer häufiger an höhere Stellen statt an Lehrer. „Manche schreiben gleich ans Ministerium, auch wegen einer Drei im Diktat“, sagte die Leiterin des Organisationsbereichs Schule in der Lehrergewerkschaft, Ilka Hoffmann. Sehr selbstbewusst und fordernd auftretende Eltern verunsicherten vor allem junge Lehrer. Sie beobachte zunehmend das Phänomen sogenannter Helikoptereltern, die überbehütend um ihre Kinder kreisten. Der Bundeselternbeirat hält dagegen, dass die Erwartungen der Schulen an Eltern gestiegen seien. Vielen bleibe gar nichts anderes übrig, als sich stärker um Schulthemen zu kümmern. dpa

Größter bekannter Stern

ist kurz vor dem Verglühen

London - Der größte bekannte Stern mit dem Kürzel W26 aus dem Sternhaufen Westerlund 1 ist in das finale Stadium seiner Umwandlung in eine Supernova übergegangen. Das berichtet die Royal Astronomic Society (RAS) in Großbritannien in ihrem jüngsten Monatsbericht. W26 befindet sich rund 16 000 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat einen Durchmesser, der 3000 mal so groß ist wie der der Sonne. Die jüngsten Erkenntnisse über W26 kamen mit Hilfe von Beobachtungen mit dem Teleskop der Europäischen Südsternwarte in Chile zustande. W26 wurde 1998 entdeckt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben