NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bundesfinanzhof:

Puff ist kein Hotel



München - Wer Zimmer in einem Bordell an Prostituierte vermietet, muss volle Umsatzsteuer zahlen. Ein Puff sei kein Hotel, für das ein ermäßigter Steuersatz gelte, entschied der Bundesfinanzhof. Das Gericht verwies darauf, dass Bordelle im Gegensatz zu Hotels keine Zimmer zur Beherbergung vermieteten, sondern Prostituierte in den Räumen gewerblichen Tätigkeiten nachgingen. Der Betreiber hatte bei der Umsatzsteuer den ermäßigten Steuersatz für Hotels angewandt. AFP

Fall Heringa: Beihilfe zum Suizid

wird nicht bestraft

Den Haag - Ein niederländisches Gericht hat in dem aufsehenerregenden Fall Heringa einem 77-Jährigen die Haft erspart, weil er bei der Beihilfe zum Suizid seiner 99jährigen Mutter „aus Liebe“ gehandelt habe. Zwar erklärte das Gericht Albert Heringa der Beihilfe zum Suizid für schuldig. Aber angesichts der Tatsache, dass er „aus Liebe für seine Mutter gehandelt hat, wird er nicht bestraft“, hieß es. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben