NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tote und Verletzte

bei Zugunglück in New York



New York - Bei einem schweren Zugunglück in der US-Metropole New York sind vier Menschen getötet worden. 67 Insassen seien verletzt worden, elf von ihnen schwer, teilte die Feuerwehr mit. Der Personenzug entgleiste am Sonntagmorgen (Ortszeit) im nördlichen Stadtteil Bronx. Mehrere Rettungsteams wurden zum Unglücksort nahe dem Bahnhof Spuyten Duyvil geschickt. Der Unfall ereignete sich in einer Kurve unmittelbar vor der Einfahrt zum Bahnhof. Alle sieben Waggons entgleisten, einige von ihnen kippten um und stürzten eine Böschung hinunter. Der Triebwagen kam erst wenige Meter vor einem Flussufer zum Stehen.

Der Zug war mit etwa 150 Passagieren besetzt. Die Passagiere erlitten unter anderem Knochenbrüche sowie Verletzungen an der Wirbelsäule und am Kopf. Einige von ihnen wurden nach Angaben der Rettungskräfte von Trümmern regelrecht aufgespießt. Andere Insassen wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr freigeschnitten werden. Drei der Todesopfer waren aus dem Zug geschleudert worden. Ein Passagier sagte dem Fernsehsender ABC, der Zug sei zum Zeitpunkt des Unglücks „viel schneller“ als üblich gefahren. Andere Zeugen bestätigten diese Einschätzung. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar