Welt : Nachrichten: "Sophiegate" geht in eine neue Runde

Der Skandal um abfällige Bemerkungen von Sophie von Wessex, der Schwiegertochter der britischen Königin Elizabeth II., geht in eine neue Runde: Das Boulevardblatt "News of the World" will am heutigen Sonntag heimlich aufgezeichnete Äußerungen von Sophies Geschäftspartner Murray Harkin veröffentlichen, wie die "Times" am Sonnabend berichtete. In dem Gespräch würden auch Drogen erwähnt. Die Queen schickte nach Angaben des "Daily Express" ihren Chefberater zu Sophie und Prinz Edward, um ihnen ihre Sorge über die Affäre mitzuteilen. Der "Sophiegate"-Skandal hatte am vergangenen Wochenende seinen Anfang genommen, als die Boulevard-Zeitung "Mail on Sunday" von einem als Scheich verkleideten Reporter heimlich aufgezeichnete Äußerungen von Sophie abdruckte. Darin bezeichnete sie die Queen als "altes Tantchen", Premierminister Tony Blair als "zu würdevoll" und dessen Frau Cherie als "total schrecklich". Zudem machte sie sich über das Aussehen von Oppositionschef William Hague lustig, den sie als "deformiert" beschrieb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben