Welt : Nachrichten: Zehn Flüchtlinge vor spanischer Küste ertrunken

Vor der Südküste Spaniens sind mindestens zehn Flüchtlinge ertrunken. Die Leichen seien 20 Kilometer von der andalusischen Stadt Tarifa entfernt an den Strand gespült worden, teilte die Küstenwache am Montag mit. Ein Anrufer hatte die Behörden darauf aufmerksam gemacht. Etwa 500 Menschen, die nach Spanien einwandern wollen, kommen jedes Jahr bei der Fahrt über das Mittelmeer ums Leben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben