Welt : NACHRICHTEN

Marco Weiss muss auf Urteil in der Türkei warten

Istanbul/Lüneburg - Fast ein Jahr nach der Freilassung des niedersächsischen Schülers Marco Weiss aus türkischer U-Haft ist der Zeitpunkt für ein Urteil in dem Missbrauchsprozess weiter offen. Bei der Fortsetzung des Verfahrens am Mittwoch in Antalya rechne er nicht mit einer Entscheidung der Richter, sagte Ömer Aycan, der Anwalt des mutmaßlichen Opfers Charlotte. Der heute 18-jährige Marco aus Uelzen wird nicht an der Verhandlung teilnehmen. „Es gibt Gerüchte, wonach es am Mittwoch schon ein Urteil geben wird“, sagte sein Anwalt Waldraff. „Wir können das nicht bestätigen.“   dpa

Studie: Zu viel TV ein Grund für frühen Sex bei Jugendlichen

Hamburg - Jugendliche, die früh sexuell aktiv waren, sahen häufiger fern, waren schlechter in der Schule, hatten große Probleme mit ihren Eltern und lebten häufiger mit Stiefeltern oder einer alleinerziehenden Mutter. Sie hatten ein geringeres Selbstbewusstsein und zeigten häufiger ADHS-Symptome (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen). Das ergab eine Studie der Universität von Wisconsin, die im „Journal of Youth and Adolescence“ veröffentlicht wurde. dpa

Schmerzmittel Diclofenac verdoppelt Herzinfarktrisiko

Kopenhagen - Bestimmte frei käufliche Schmerzmittel können das Risiko für Herzinfarkte verdoppeln. Zu diesem Ergebnis kommen Herzspezialisten in Kopenhagen nach der Analyse der Krankenakten von mehr als einer Million Dänen. Dabei erwies sich, dass sonst gesunde Menschen bei Einnahme des auch in Deutschland zugelassenen Schmerzmittels Diclofenac ein um fast 100 Prozent erhöhtes Infarktrisiko trugen. Das schrieben die Mediziner um Christian Torp- Pedersen in der Fachzeitschrift „Clinical Pharmacology & Therapeutics“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben