Welt : NACHRICHTEN

Airbus bei Testflug

in Frankreich ins Mittelmeer gestürzt

Marseille - Bei einem Testflug vor der französischen Mittelmeerküste ist am Donnerstag ein Airbus A320 der deutschen Fluggesellschaft XL Airways ins Meer gestürzt. Für die zwei deutschen Piloten sowie die fünf neuseeländischen Ingenieure an Bord gebe es keine Hoffnung, sagte ein Sprecher der französischen Rettungskräfte. Bis zum späten Abend fanden die Helfer drei Leichen. Die anderen Besatzungsmitglieder wurden noch vermisst. Die Absturzursache war zunächst unklar. XL Airways hatte den 2005 vom Werk ausgelieferten Jet nach eigenen Angaben von der neuseeländischen Fluggesellschaft Air New Zealand geleast und wollte ihn in den kommenden Tagen zurückgeben. Die Maschine sei in Frankreich zu Wartungsarbeiten gewesen, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft XL Airways mit Sitz in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt, Asger Schubert. Einen Pilotenfehler als Unglücksursache hielt er für unwahrscheinlich. Die Behörden schickten Schnellboote, ein Marineflugzeug sowie einen Hubschrauber zur Absturzstelle. Zudem machten sich fünf Airbus-Spezialisten auf den Weg. dpa

Jäger mit geschossenem Bock

stürzt in den Tod

Graz - Ein österreichischer Jäger ist am Mittwoch 70 Meter tief abgestürzt und ums Leben gekommen. Der 67-Jährige hatte auf einer Hochalm in der Steiermark einen Bock erlegt. Anschließend schulterte er das Tier, um es aus dem unwegsamen Gelände zu seinem Auto zu bringen. Er rutschte auf dem 40 Grad steilen Hang aus und stürzte in die Tiefe. Er prallte gegen einen Zaunpfosten und brach sich das Genick. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben