Welt : NACHRICHTEN

Jugendliche prügeln Mädchen

fast zu Tode

Dresden - Ein 13-jähriges Mädchen ist in Dresden von anderen Jugendlichen fast zu Tode geprügelt worden. Gegen eine 14-Jährige und zwei junge Männer im Alter von 17 und 19 Jahren erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Das Opfer schwebte am Samstagmittag mit schweren Kopfverletzungen in Lebensgefahr. Das Mädchen war laut Polizei am Donnerstagabend mit den späteren Tätern zusammen unterwegs gewesen. Wie es zu dem Verbrechen kam, war unklar. Die Täter hätten jedenfalls keinerlei Waffen gegen ihr Opfer gerichtet, sondern ausschließlich unmittelbare körperliche Gewalt. AP

Mexikaner löste für Drogenboss

300 Leichen in Säure auf

Tijuana - In Mexiko hat die Polizei einen Mann festgenommen, der nach eigenen Angaben rund 300 Menschen im Auftrag eines Drogenbosses in Säure auflöste. Er habe die Leichen von der Drogenbande geliefert bekommen und für 600 Dollar in der Woche weggeschafft, sagte der 45-jährige Santiago Meza López, als er am Freitag (Ortszeit) Journalisten vorgeführt wurde. Innerhalb der letzten Jahre habe er so für den Drogenboss Eduardo García Simental etwa 300 Menschen in Säure aufgelöst. „Ich bitte die Familien dieser Menschen um Verzeihung“, sagte Meza López, der auch als „El Pozolero“ bekannt war, was auf Deutsch etwa der „Suppenkoch“ bedeutet. AFP

Klein war der Größte – längster Mann Deutschlands gestorben

Hainburg/Offenbach - Der mit 2,23 Meter größte deutsche Mann, Konstantin Klein, ist tot. Wie die Polizei in Offenbach am Samstag bestätigte, starb Klein bereits am Donnerstag. Medienberichten zufolge starb der 51-Jährige mit der Schuhgröße 54 an Herzversagen. Wer jetzt der längste Mann in Deutschland ist, ist nach Angaben von Klaus Fay vom Bezirk Frankfurt im Klub Langer Menschen unklar. „Konstantin Klein war mit Abstand der Größte“, sagte Fay. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben