Welt : NACHRICHTEN

Skandal um Provokateur

beim Bundesvision Song Contest

Potsdam - Ein Skandal beim „Bundesvision Song Contest 2009“ hat am Wochenende für Aufregung gesorgt. Der Radio-Moderator des Senders BigFM, Hans Blomberg, meinte am Freitagabend bei der Punktevergabe aus Baden-Württemberg, dass die „schönsten zwei Punkte des Abends“ bei ihm blieben und grapschte seiner Co-Moderatorin Susanka Bersin an den Busen. Diese reagierte mit „Vollidiot“ und einer Ohrfeige. Der Initiator und Moderator der Pro-7-Show, Stefan Raab, kommentierte den Vorfall nicht. Der Chefredakteur des Radiosenders, Karsten Kröger, sagte der dpa: „Das war in keiner Weise abgesprochen, sonst hätten wir das im Vorfeld unterbunden.“ Blomberg verliere nicht seinen Job, müsste sich aber am Montag live im Radio entschuldigen. Privat habe er es schon getan. „Der eigentliche Skandal war ja ihre Ohrfeige, nicht mein Busengrapscher“, sagte Blomberg der „Bild am Sonntag“. Der Moderator ist bekannt für fragwürdige Provokationen. Beim „Bundesvision Song Contest 2007“ hatte er von einem Blatt abgelesen, auf dessen Rückseite „Raab ist doof“ stand. Die Girl-Band Monrose brach 2007 ein Radio-Interview mit Blomberg ab, nachdem dieser sie als „Vorstadtschlampen“ bezeichnet hatte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar