Welt : NACHRICHTEN

EU will Robbenprodukte verbieten

Brüssel - Der Ausschuss des Europaparlaments für den Binnenmarkt hat sich für ein Einfuhr- und Handelsverbot für Robbenprodukte ausgesprochen. Damit solle die Jagd auf die Tiere gestoppt werden, teilte die Fraktion der Grünen mit. Der Beschluss löste Entsetzen bei Kanadas Robbenfängern und im Fischereiministerium in Ottawa aus. „Wir sind sehr, sehr enttäuscht über Brüssel“, sagte die Ministerin Gail Shea: „Der Ausschuss war fehlinformiert und hat sich nicht von Fakten, sondern politischen und emotionalen Erwägungen leiten lassen.“ dpa

Deutschland als Müllimport-Meister?

Berlin - Deutschland droht zum größten Müllimporteur Mitteleuropas zu werden: Laut einer Studie des Naturschutzbundes Deutschland werden heute rund zwei Millionen Tonnen mehr Abfall verbrannt als im Inland anfallen – bis 2020 könnten die Überkapazitäten auf 8,6 Millionen Tonnen anwachsen. Der derzeit importierte Müll entspreche „der Kapazität von vier großen Müllverbrennungsanlagen oder einem mit Müll beladenen Güterzug von 1000 Kilometern Länge“, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. dpa

Lehrerin nach Züchtigung entlassen

Dessau - Eine Dessauer Grundschullehrerin ist wegen der Züchtigung von Kindern fristlos entlassen worden. Sie soll Schülern den Mund mit Klebeband zugeklebt haben. Nach Elternbeschwerden wurde sie im Februar suspendiert, inzwischen wurden die Vorwürfe belegt. ddp

Polizei warnt vor Sexualstraftäter Heinsberg - Die Polizei hat die Bevölkerung vor einem haftentlassenen Sexualstraftäter gewarnt, der in den Ort Heinsbach bei Mönchengladbach ziehen will. Die Staatsanwaltschaft hält den 57-Jährigen, der wegen der Vergewaltigung von drei 14- und 15-jährigen Mädchen zwei Haftstrafen verbüßte, für rückfallgefährdet. Die Sicherungsverwahrung hatte das Landgericht München abgelehnt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar