Welt : NACHRICHTEN

Eltern verzichten immer öfter auf Ohrfeigen

Berlin - Die Ohrfeige als Erziehungsmittel stirbt in deutschen Familien aus. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Mainzer Forums „Familie stark machen“. Statt auf autoritäre Erziehung und körperliche Strafen setzten Eltern immer mehr auf die pädagogischen Mittel des Dialogs und der Kompromisssuche, sagte Allensbach-Chefin Renate Köcher. Während jeder zweite 60-Jährige und Ältere noch mit Ohrfeigen bestraft wurde, ist dies bei weniger als einem Viertel der unter 30-Jährigen noch der Fall. Auch wird laut der Studie bei der Erziehung deutlich weniger als früher nach Geschlechtern unterschieden. Vor wenigen Jahrzehnten stand bei Mädchen demnach das Erziehungsziel Bescheidenheit und Zurückhaltung hoch im Kurs. Eine Angleichung der Geschlechter beobachtet Köcher aber nicht. So spielten Bücher bei der Erziehung von Mädchen eine viel stärkere Rolle als bei der von Jungen. Womöglich förderten die Eltern bereitwillig die Interessen ihrer Kinder. Die seien nach Geschlecht unterschiedlich ausgeprägt. hmt

Landshuter Todesschütz kündigte Tat im Gericht per Brief an

Landshut - Kurz vor dem blutigen Erbschaftsstreit im Landshuter Landgericht hat der 60 Jahre alte Täter ein Abschiedsschreiben verfasst. Es sei davon auszugehen, dass der auf dem Küchentisch des Wohnhauses hinterlegte Brief echt ist, sagte Staatsanwalt Ralph Reiter. Die Ehefrau des 60-Jährigen und ein weiterer Verwandter hatten das Schreiben kurz nach der Schießerei entdeckt. Der Mann hatte in einer Verhandlungspause im Landgericht eine Schwägerin und sich selbst erschossen. In dem Brief beklagte sich der Mann, der als Sportschütze mehrere Waffen legal besaß, über angeblich jahrzehntelangen Terror seiner Verwandten. Er wolle die Verwandtschaft für ihr Verhalten bestrafen. „Ich zahle dafür den höchsten Preis: mit meinem Leben.“ dpa

Mann erschießt Ehefrau – Kinder können flüchten

Speichersdorf - In Speichersdorf bei Bayreuth hat ein 59-Jähriger seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und sich selbst erschossen. Vier Kinder seien während der Schießerei aus dem Haus geflüchtet, teilte die Polizei mit. Die drei Mädchen und ein Junge werden den Angaben zufolge von Spezialisten medizinisch und psychologisch betreut. Unklar war, woher der Schütze die Pistole hatte. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben