Welt : NACHRICHTEN

Neugeborene Mädchen werden

im Durchschnitt 82,4 Jahre alt

Wiesbaden - Die Menschen in Deutschland leben immer länger. Wer 2008 auf die Welt kam, hat nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts eine höhere durchschnittliche Lebenserwartung als alle früheren Geburtsjahrgänge. Wie die Statistiker am Donnerstag mitteilten, können Jungen auf durchschnittlich 77,2 Jahre Lebenszeit hoffen, die Mädchen sogar auf 82,4 Jahre. Als Berechnungsgrundlage dienen die Sterbetafeln der Jahre 2006 bis 2008. Im Vergleich zu den Geburtsjahrgängen zwischen 2005 und 2007 stieg die Lebenserwartung der Jungen den Angaben zufolge um fünf Monate, die der Mädchen um einen Monat. Auch für ältere Menschen hat sich die Aussicht auf ein längeres Leben verbessert: Heute 60-jährige Frauen können statistisch mit 24,7 weiteren Jahren rechnen, Männer gleichen Alters mit 20,9 Jahren. Die Lebenserwartung der Bundesbürger steigt seit Jahrzehnten. Aus den neuen Berechnungen der Statistiker geht hervor, dass durchschnittlich jeder zweite Mann in Deutschland 80 Jahre alt werden und jede zweite Frau sogar ihren 85. Geburtstag erleben kann. Das 60. Lebensjahr erreichen demnach 94 Prozent der Frauen und 89 Prozent der Männer. AP

Der Lotto-Jackpot

wurde zweimal geknackt

München - Der Lotto-Jackpot ist gleich zweimal geknackt worden. Ein Spieler aus Oberbayern hat per Tippschein gewonnen, ein weiterer im Internet über eine Zweitlotterie bei Tipp24.com. Beide Gewinner erhielten jeweils 31,7 Millionen Euro, den zweithöchsten Einzelgewinn der Lottogeschichte. Tipp24 nimmt über eine Tochterfirma von England aus im Internet Tippscheine für das deutsche Lotto zu gleichen Quoten an. Die im Nebenwerteindex SDAX gelisteten Tipp24-Aktien brachen am Donnerstag in der Spitze um 16 Prozent ein, weil die Ausschüttung des Jackpots den Gewinn schmelzen lässt. Beim regulären Lotto war es wegen des Hauptgewinns nicht zu einer Zwangsausschüttung des Jackpots in eine niedrigere Gewinnklasse gekommen. Die Aussicht auf eine solche Zwangsausschüttung hatte Millionen in die Annahmestellen getrieben. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben