Welt : NACHRICHTEN

Nonstop nach Casablanca

Vom 21. Juni an fliegt Royal Air Maroc montags, mittwochs und freitags nonstop von Berlin-Tegel abends in vier Stunden nach Casablanca. Der Rückflug ab Casablanca erfolgt mittags. Damit erschließt sich Berlinern aber nicht nur Marokko mit 14 weiteren Destinationen im Land. Auch Westafrika rückt mit dieser Direktverbindung näher, denn von Casablanca aus fliegt die Airline zu 23 Städten des Kontinents. Eine Golfausrüstung bis 15 Kilo wird übrigens gratis zum Freigepäck transportiert. R. B.

Bus zur Leipziger Buchmesse

Zur Buchmesse nach Leipzig bietet neben dem Bahnbetreiber Interconnex (hin und zurück inklusive Messeticket: 41 Euro) auch das Busunternehmen BVB Tagesfahrten an. Gestartet wird in Berlin und Potsdam. An allen vier Messetagen vom 18. bis 21. März gibt es eine Verbindung mit drei Zustiegen in Berlin sowie am Potsdamer Hauptbahnhof. Um 10 Uhr ist der Bus jeweils an der Leipziger Messe. Die Rückfahrt startet um 18 Uhr. Im Preis von 36 Euro ist neben der Fahrt auch die Tageskarte für die Buchmesse enthalten. Auskunft und die notwendige Reservierung unter der Telefonnummer: 030 / 68 38 91 61. Tsp

Polen ITB-Partner 2011

Polen wird 2011 das Partnerland der ITB Berlin. Polen will sich im kommenden Jahr auf der weltgrößten Reisemesse in Berlin bereits als Gastgeber der Fußball- Europameisterschaft 2012 präsentieren. Auf der diesjährigen Messe präsentiert das Land vor allem seine musikalische Seite und feiert 200 Jahre Chopin. Tsp

Seetel-Gruppe trauert

Der Usedomer Hotelier Burghardt Seelige-Steinhoff, über dessen Engagement für die Ostseeinsel wir in der vergangenen Woche berichteten, ist nach langer schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben. Der gebürtige Westfale war einer der ersten Unternehmer, die sich nach der Wende im Ostseetourismus einbrachten. Auf Usedom, wo die Seetel- Gruppe 16 Hotels, Residenzen und Villen besitzt und betreibt, hat das Unternehmen bis heute mehr als 120 Millionen Euro investiert. Die Geschäftsführung des Familienunternehmens liegt heute in der Hand von Rolf Seelige-Steinhoff, dem Sohn des Firmengründers. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar