Welt : NACHRICHTEN

Vergifteter Käse aus Österreich:

Dungkäfer übertrug Bakterien

Wien - Die tödliche Bakterien-Verseuchung eines in Österreich produzierten Käses ist nach Angaben des Herstellers durch einen betriebsinternen Fehler im November 2009 verursacht worden. Als Überträger der Bakterien wurden bei Prolactal Dungkäfer ermittelt. Diese seien offenbar trotz engmaschiger Fliegengitter durch ein geöffnetes Fenster in die Fertigung gelangt, hieß es. Schutzkulturen hätten gegen die Ausbreitung der Bakterien helfen können, allerdings seien die Schutzkulturen, gesetzlich erlaubte Konservierungsmittel, durch ein Versehen ausgetauscht worden, teilte das Unternehmen Prolactal am Sonntag mit. Bislang vorliegenden Informationen zufolge kamen durch den Verzehr des Käses fünf Österreicher und drei Deutsche ums Leben. Der Käse wurde am 23. Januar zurückgerufen. Bei den Käsesorten handelt es sich um „Reinhardshof, Harzer Käse“ und „Reinhardshof, Bauernhandkäse mit Edelschimmel“.AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben