• Nachrichtenmagazin hat nach Ansicht der Richter nicht gegen das ärztliche Werbeverbot verstoßen

Welt : Nachrichtenmagazin hat nach Ansicht der Richter nicht gegen das ärztliche Werbeverbot verstoßen

Im Streit um die Veröffentlichung einer ausführlichen Ärzteliste hat das Nachrichtenmagazin "Focus" auch vor dem Bundesgerichtshof (BGH) Recht bekommen. Dies bestätigte ein BGH-Sprecher am Montag.Die Ärztekammer hatte in der Veröffentlichung einen Verstoß gegen das ärztliche Werbeverbot gesehen, war mit dieser Auffassung jedoch sowohl vor dem OLG als auch zuvor vor dem Landgericht München I gescheitert. Die zwölfteilige Ärzteserie, die in dem Münchner Magazin von September bis Dezember 1997 erschienen war, hatte mehr als 850 Spezialisten in insgesamt 67 medizinischen Fachrichtungen ermittelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben