Naohst-Konflikt : Israelis greifen Gaza-Streifen mit Tomaten an

Mit Bio-Geschossen haben Bewohner eines israelischen Dorfes auf Palästinenser gefeuert. Als Antwort auf den Raketenbeschuss aus dem Gaza-Streifen regnete es Eier und Tomaten.

JerusalemAus Wut über die regelmäßigen Raketenangriffe aus dem Gazastreifen haben Bewohner der südisraelischen Stadt Sderot nun Selbstjustiz geübt. Sie schossen mit Tomaten und Eiern zurück. Die verderbliche Munition wurde mit Raketenwerfern der Marke Eigenbau auf den Gazastreifen abfeuert. "Da die Regierung nichts tut, haben wir uns entschieden, die Sache selbst in die Hand zu nehmen", sagte Jigal Tsur, einer der Initiatoren der Protestaktion.

Die Tomaten und Eier erreichten zwar das Palästinensergebiet, gingen aber nicht wie gewünscht über dem Ort Beit Hanun nieder. So richteten die Bio-Geschosse keinerlei Schaden an. Die israelische Armee schritt dennoch ein, um der ungewöhnlichen Aktion ein Ende zu machen. Im südisraelischen Sderot gehen immer wieder Raketen nieder, die aus dem Gazastreifen abgeschossen werden. Binnen sechs Jahren starben neun Israelis durch Raketen aus dem Gazastreifen. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar