Nasa : Reise zum "Eiszwerg" verschoben

Große Enttäuschung bei der US-Raumfahrtbehörde Nasa: Wegen zu starker Höhenwinde musste der mit Spannung erwartete Start der Pluto-Sonde "New Horizons" in letzter Minute abgesagt werden.

Cape Canaveral - Die Raumsonde soll jetzt am Mittwoch um 19.16 Uhr MEZ vom US-Weltraumbahnhof in Cape Canaveral in Florida abheben. «New Horizons» ist die erste Raumsonde, die von der Erde zum kalten «Eiszwerg» am Rande unseres Sonnensystems aufbrechen soll. Obwohl die 478 Kilogramm schwere Sonde nach Angaben der Nasa der schnellste Raumflugkörper aller Zeiten ist, wird sie für die rund sechs Milliarden Kilometer Entfernung eine Flugzeit von mehr als neun Jahren benötigen.

Im Juli 2015 soll die Sonde dann in nur 10 000 Kilometern Entfernung an Pluto und dessen Mond Charon vorbeifliegen. Die US- Raumfahrtbehörde erwartet von dem rund 700 Millionen Dollar (580 Millionen Euro) teuren Projekt eine Innenansicht der Ursprünge unseres Sonnensystems vor 4,5 Milliarden Jahren.

Der Start der Nasa-Sonde war ursprünglich so geplant, dass er zeitgleich auf den neunten Todestag des US-Astronomen Clyde Tombaugh fallen sollte. Tombaugh hatte 1930 den kleinsten Planeten in unserem Sonnensystem entdeckt.

Weil die Winde jedoch stärker als das Limit von 61 Kilometern pro Stunde waren, musste die Nasa den Starttermin am Dienstag immer wieder verschieben. Schließlich sagte sie ihn dann in letzter Minute für diesen Tag ganz ab. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben