Natalia Strelchenko : Norwegische Konzertpianistin in Manchester ermordet

Die Konzertpianistin Natalia Strelchenko ist tot in ihrem Haus in Manchester aufgefunden worden. Ein Mann wurde unter dem Verdacht des Mordes festgenommen.

Die norwegische Konzertpianistin Natalia Strelchenko ist in Großbritannien ermordet worden. Die 38-Jährige sei tot in ihrem Haus in der englischen Großstadt Manchester entdeckt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach starb sie am Sonntag an den Folgen mehrerer Kopf- und Halsverletzungen. Ein 48-Jähriger sei unter dem Verdacht des Mordes festgenommen worden.

Die Polizei versicherte, alles zur Aufklärung des Verbrechens zu unternehmen. Die aus Russland stammende Pianistin hatte in renommierten Konzerthallen wie der Carnegie Hall in New York, der Wigmore Hall in London und dem französischen Dom in Berlin gespielt.

Strelchenko hatte ihren ersten Auftritt im Alter von zwölf Jahren mit dem Symphonieorchester St. Petersburg. Die Mutter mehrerer kleiner Kinder sollte in den kommenden Monaten laut ihrer Website in Norwegen, Frankreich und Großbritannien auftreten. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben