Naturkatastrophe : Erdbeben zerstört neuseeländische Stadt

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat die kleine Stadt Gisborne an der Ostküste Neuseelands erschüttert. Zahlreiche Gebäude stürzten ein. Die Behörden riefen den Notstand aus.

192108_0_8514c0c3
Zerstörte Geschäfte: Bei diesem Buchladen in Gisborne brach das Dach komplett ein. -Foto: dpa

WellingtonElf Menschen mussten nach offiziellen Angaben wegen leichter Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Eine ältere Frau erlitt nach Angaben von Angehörigen kurz nach dem Beben einen Herzinfarkt.

Zahlreiche Gebäude wurden zum Teil schwer beschädigt. Zwei Häuser stürzten ein. Die Polizei sperrte das Zentrum der 42.000-Einwohner-Stadt ab. Heute Morgen wurde ein Nachbeben mit einer Stärke von 4,5 gemessen. (liv/AFP)
 

0 Kommentare

Neuester Kommentar