Naturkatastrophe : Waldbrände in Kalifornien – zwei Tote

Bei den verheerenden Waldbränden im Süden Kaliforniens sind zwei Feuerwehrleute bei einem Unfall ums Leben gekommen. Das Flammenmeer breitete sich trotz eines massiven Einsatzes von mehr als 2800 Feuerwehrleuten seit Freitag weiter aus.

Rita Neubauer

Los AngelesBei den verheerenden Waldbränden im Süden Kaliforniens sind zwei Feuerwehrleute bei einem Unfall ums Leben gekommen. Das Flammenmeer breitete sich trotz eines massiven Einsatzes von mehr als 2800 Feuerwehrleuten seit Freitag weiter aus.

17 000 Hektar Land sind bisher verbrannt, die Feuer im Angeles National Forest waren am Montag kaum unter Kontrolle. Mehr als 12 000 Häuser waren am Wochenende bedroht, für mindestens 6600 Haushalte galten Zwangsevakuierungen, Notunterkünfte wurden bereitgestellt. In der Innenstadt von Los Angeles regnete es Asche. Mindestens 18 Häuser sind zerstört. Drei verletzte Bewohner mussten mit dem Hubschrauber in Sicherheit gebracht werden. Zwei hatten schwere Verbrennungen erlitten, als sie sich in ihrem Whirlpool vor den Flammen schützen wollten. Gouverneur Arnold Schwarzenegger warnte davor, sich der Evakuierung zu widersetzen. Er hatte am Freitag den Notstand ausgerufen.

In der Gefahrenzone liegt mittlerweile auch der Mount Wilson mit seinem historischen Himmelsobservatorium. Auslöser für die Katastrophe sind extreme Hitze und die seit drei Jahren anhaltende Dürre.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben