Welt : Nazi-Goldkessel im Chiemsee gefunden

NAME

Seebruck (dpa). Ein Taucher hat im Chiemsee bei Seebruck einen 10,5 schweren Kessel aus reinem Gold gefunden. Das Fundstück soll aus der Nazi-Zeit stammen, vermuten Wissenschaftler der Archäologischen Staatssammlung in München. Auf der Seitenwand des Kessels sind Abbildungen keltisch-indogermanischer Mythen und Opferkulte. Der Fund wird nicht dem legendären Nazi-Goldschatz zugeordnet. Das Fundstück soll an diesem Mittwoch im ARD- Wissenschaftsmagazin „Globus“ (21.45 Uhr) vorgestellt werden.

Unklar ist, wem der Goldkessel gehört. Eigentümer des Chiemsees ist der Freistaat Bayern. Wenn es ein Schatzfund ist, würde die Schale je zur Hälfte dem Taucher und dem Freistaat gehören. Wenn es sich um Nazi-Gold handelt, wäre der Freistaat Bayern nach alliiertem Recht alleiniger Eigentümer der Fundsache. Dem Taucher stände lediglich Finderlohn zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben