Welt : Neffe Robert Kennedys unter Verdacht

Der Neffe des 1968 ermordeten Politikers Robert Kennedy ist der Hauptverdächtige in einem Mordfall von 1975. Der Anwalt Michael Sherman erklärte am Mittwoch, sein Klient Michael Skakel sei auf dem Weg nach Bridgeport im US-Staat Connecticut, um sich den Behörden zu stellen. Die Staatsanwaltschaft wollte dort am Mittwoch das Ergebnis einer Untersuchung eines Geschworenengerichts bekannt geben. Richter George Thim untersuchte den Mord an der damals 15-jährigen Martha Moxley, einer Jugendfreundin von Skakel.

Die Polizei in Florida habe am Mittwoch versucht, den heute 39-Jährigen festzunehmen, ihn jedoch nicht mehr angetroffen, erklärte Sherman. "Michael Skakel ist unschuldig", sagte er. "Er war vor 24 Jahren unschuldig, und er ist heute unschuldig." Zum Zeitpunkt des Verbrechens war Skakel, damals ebenfalls 15 Jahre, ein Nachbar der Getöteten. Richter Thim hörte mehr als 40 Zeugen und reichte am Dienstag seinen Bericht bei der Staatsanwaltschaft ein. Staatsanwalt Jonathan Benedict wollte später das Ergebnis der Untersuchung veröffentlichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben