Neuanfang : Sheryl Crow träumt von der Liebe

Rocksängerin Sheryl Crow glaubt trotz ihrer gescheiterten Beziehung zu Ex-Radprofi Lance Armstrong weiter an die Ehe. Sorgen bereitet ihr hingegen, dass Adoptivsöhnchen Wyatt ein "verzogenes Hollywood-Kind" wird.

198775_0_6b7b9434
Kann wieder lachen: Sängerin Sheryl Crow. -Foto: dpa

HamburgSheryl Crow lebt mit ihrem neun Monate alten Baby die meiste Zeit auf ihrer Bio-Farm in Nashville. Das geht aus einem Interview in der am Dienstag erscheinende Ausgabe der Zeitschrift "Für Sie" hervor. Das Anwesen im US-Bundesstaat Tennessee liegt in direkter Nähe zu dem Haus ihrer Schwester. Liebe und Familie seien für sie sehr wichtig, sagt die 45-Jährige. "Darum könnte ich mir nicht einfach einen Erzeuger für ein Kind suchen. Ein Baby sollte für mich das Produkt tiefer Gefühle sein."

Um weiteren Familienzuwachs macht sie sich keine Sorgen. "Ich liebe Kinder, also sind weitere Adoptionen nicht ausgeschlossen", sagte Crow weiter. Die Suche nach einem Ehemann sieht die Sängerin allerdings als größere Herausforderung. "Mich gibt es ja nur noch im Doppelpack", erklärte die Sängerin. Früher habe sie geschaut, wie ihre Hunde auf einen Mann reagierten, heute entscheide Wyatt, wer der richtige sei. Als Vorbild sieht die Amerikanerin ihre Eltern: "Meine Eltern sind seit 53 Jahren verheiratet und verstehen sich bestens", schwärmt sie. "Von so einer liebevollen Beziehung träume ich auch."

Anfang 2006 hatten sich Crow und ihr Verlobter, der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Armstrong, getrennt. Wenig später musste sich Crow einer Brustkrebs-Operation unterziehen. Mittlerweile ist die Musikerin wieder gesund. Ihre Erfahrungen mit Krankheit und Neubeginn verarbeitete die 45-Jährige auf ihrem neuen Album "Detours", das am 6. Februar erscheint. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben