Welt : Neue Gesteinsart auf dem Mars entdeckt

Sojourner und Pathfinder werden viel länger als erwartet Daten auf die Erde funken PASADENA (AP/dpa).Das Marsgestein gibt den Wissenschaftlern weiter Rätsel auf: Die Sonde Pathfinder hat jetzt Daten zur Erde gefunkt, wonach es zwei verschiedene Arten von Felsen auf dem roten Planeten gibt.So enthielten die vom Marsmobil untersuchten Felsen "Yogi" und "Wedge" nur wenig Silizium und viel Schwefel, sagte der amerikanische Wissenschaftler Tom Economu am Mittwoch im Kontrollzentrum in Pasadena.Damit unterschieden sich die beiden von den Felsen "Barnacle Bill" und "Shark", die mineralogisch irdischem Gestein ähnelten.Die Erkenntnisse sind so neu, daß erst weitere Analysen einen Aufschluß bringen könnten, sagte Economu. Derzeit steht Sojourner vor dem Felsen "Half Dome", der näher untersucht werden soll.Mark Lemmon von der Universität von Arizona sagte auf einer Pressekonferenz weiter, daß es dünne Wolken in der Marsatmosphäre gebe.Auf Fotos vom Mars seien sie an einer bläulichen Himmelsfärbung zu erkennen. Für Überraschung sorgte auch die Feststellung, die Mars-Erkundung durch die Sonde Pathfinder und ihres Roboterfahrzeugs könnte insgesamt ein Jahr lang neue Informationen über den Planeten liefern.Trotz erster Ermüdungserscheinungen des Erkundungsgefährts schätzen die Experten, daß Sojourner genügend Energie für die Erforschung von weiteren 30 Felsen auf dem Planeten hat. Das sechsrädige Fahrzeug ist seit sieben Wochen auf dem Mars in Betrieb und hatte unter anderem mit Probleme der Navigation und seiner Verbindung zur Erde zu kämpfen. Sojourner war lediglich für eine zumindest einwöchige Erkundungstour auf dem Planeten konstruiert worden.Als er dann mehr als 30 Tage durchhielt und über die Sonde von Pathfinder Daten zur Erde sendete, waren die Raumfahrt-Wissenschaftler begeistert.Die Pathfinder-Sonde war am Unabhängigkeitstag der USA, dem 4.Juli, spektakulär im "Ares Vallis" auf dem Planeten Mars gelandet.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar