Welt : Neuer Wetterdienst: Eine Beiß-Vorhersage für Angler

Thomas Schöne

Petrijüngern wird jetzt vom Wetterdienst mit einer Beißvorhersage geholfen, zumindest für die nächste Zeit in Sachsen-Anhalt. Das "Wetterfax für Angler" informiert täglich für sieben Tage im Voraus, welcher Fisch am besten und an welchem Angelköder anbeißt.

"Das Produkt befindet sich noch in der Pilotphase", sagt Helmuth Dommermuth, Leiter des Geschäftsfeldes Landwirtschaft im Deutschen Wetterdienst (DWD/Offenbach). "Wenn unser Dienst ankommt, werden wir im Frühjahr kommenden Jahres über eine flächendeckende Einführung in Deutschland entscheiden."

Vereine, Verbände und Angler sollen dann per Faxabruf sowie über das Internet den Dienst beziehen können. Für Dommermuth steht fest: Dieser Service ist eine Weltneuheit und bislang einmalig.

Die Idee "Anglerwetter" stammt vom Meteorologen und begeisterten Angler Jurik Müller. "Ich habe mir schon vor zwei Jahren überlegt: Es gibt spezielle Wettervorhersagen für Ballonfahrer und Segelflieger, warum eigentlich nicht auch für Angler? Immerhin betreiben dieses Hobby viele Tausend Menschen in Deutschland", erzählt Müller und fügt hinzu: "Wetter und Fische stehen in einer Beziehung. Das erklärt schon die alte Anglererfahrung: Kommt der Wind aus Ost und Nord, bleib vom Wasser lieber fort."

Müller erarbeitete ein Wettermodell und setzte es als Computerprogramm um. "Wichtige Grundlagen waren meine eigenen Anglererfahrungen und die langjährigen mittleren Beißwerte für die jeweiligen Fischarten in Abhängigkeit von Temperatur, Luftdruck, Windstärke und anderen Wetterfaktoren", erklärt Müller.

Täglich von Montag bis Freitag wird jetzt in der DWD-Niederlassung Halle der Computer mit den Wettervorhersagedaten für vier verschiedene Regionen "gefüttert" und daraus die Anglervorhersagen für die Gebiete Altmark, Börde, östliches und südliches Sachsen-Anhalt errechnet. Der Spezialdienst enthält einen tabellarischen "Sieben-Tage-Beißvorhersage-Index" für die wichtigsten 17 einheimischen Fischarten.

"Später soll die Beißvorhersage für 27 Fischarten möglich sein", sagt Müller. Die Beißindexskala reicht von null, für aussichtslos, bis zehn. Dieser Wert steht für extrem beißfreudig.

"Bei bewölktem Himmel, steigendem Luftdruck und Süd-Westwind nimmt die Beißfreudigkeit der Fische zu. Dagegen wird diese Neigung durch Temperaturstürze und Sonnenschein sowie Niedrigwasser gedämpft", erklärt Müller.

Die Prognose für Mittwoch, den 31. August lautete beispielsweise für das südliche Sachsen-Anhalt: Aal, Barbe, Barsch, Blei und Zander haben Beißindex acht, der Hecht beißt mit sieben.

Dagegen wurde für Plötze, Quappe, Schleie, Wels, Äsche und Bachforelle lediglich ein Beißindex drei errechnet. Liebhaber dieser Fische hatten demnach am Mittwoch wenig Aussichten.

Zudem enthält das Anglerfax neben Temperatur und Niederschlag, die zu erwartende Sonnenscheindauer, Windrichtung und Windgeschwindigkeit und Angaben zur nächtlichen Mondscheindauer. Letzteres ist speziell beim Angeln auf Raubfische hilfreich.

Aktuell enthält das Anglerfax auch kurze Hinweise für Sportangler. Beispielsweise wird erklärt, welche Köder und Fanggeräte für spezielle Fischarten jetzt günstig sind. Für diese Woche sind beim Ansitz auf Rotfedern, Plötze und Güster vegetarische Köder wie Erbsen aus der Konservendose günstig. Zudem verspricht die Spinnangelei auf Hecht und Zander kapitale Fänge.

"Das Wetterfax für Angler ist für uns sehr hilfreich", sagt Bernd Manneck vom Landesanglerverband. "Jetzt können wir auch längere Angeltouren genau planen", erklärt der Angelspezialist einen wesentlichen Vorteil. Nach rund vierwöchiger Testphase lobt der Angler die präzise Vorhersage. "Bis zum vierten Tag liegt die Vorhersagegenauigkeit bei 100 Prozent, danach bis zum siebten Tag immerhin noch bei 80 Prozent."

0 Kommentare

Neuester Kommentar