Neues von den Wulffs : Bettina und Christian gehen zum Therapeuten

Der ehemalige Bundespräsident und seine Frau gehen zum Therapeuten. Das verkündete Bettina Wulff über die Zeitschrift "Brigitte". Die Beziehung hat unter dem Rücktritt gelitten. Sie scheint sich von ihm zu distanzieren.

Bettina und Christian Wulff am Montag auf dem Flughafen Hannover Langenhagen.
Bettina und Christian Wulff am Montag auf dem Flughafen Hannover Langenhagen.Foto: dpa

Martin Walser

, Schriftsteller, verlässt sich beim Abtippen seiner Manuskripte auf seine Frau Käthe. Sie tippt alle seine

handschriftlichen Aufzeichnungen ab, wie er „Freundin Donna“ sagte. Dabei verzichtet der Autor darauf, sie um Rat zu fragen. „Ich beobachte sie beim Abtippen und registriere, wie sie reagiert“, sagte der 85-Jährige. Manchmal sage sie ihm, welches „gesellschaftliche Schicksal“ ein Buch nehmen werde. Martin Walser ist seit mehr als sechs Jahrzehnten mit seiner Frau verheiratet. Beim Schreiben eines Satzes hält er stets die Luft an. „Ich habe immer erst ausgeatmet, wenn der Satz mit allen Nebensätzen zum Punkt kam“, sagte er „Bild am Sonntag“. 1965, beim Schreiben des Romans „Das Einhorn“, habe er deswegen einen Schwächeanfall erlitten. „Seitdem sind die Sätze kürzer.“ Walsers neuer Roman „Das dreizehnte Kapitel“ ist ein Hohelied auf die Liebe. dapd

Bettina Wulff, Buchautorin und Klägerin, und ihr Mann, der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff , gehen zu einem Therapeuten, um die Auswirkungen der Zeit vor seinem Rücktritt auf ihre Beziehung zu verarbeiten. Ihr Mann hätte es im letzten Winter nicht geschafft, sich auch noch um ihre Gefühle zu kümmern. Das bereue er heute, sagte Bettina Wulff „Brigitte“. „Wir haben uns professionelle therapeutische Hilfe geholt, weil man das allein gar nicht verarbeiten kann.“ Die 38-Jährige machte ihrem Mann den Vorwurf, dass sie an seiner Seite ihre eigenen Bedürfnisse unterdrücken musste. „Ich werfe ihm manchmal vor, dass er mich ein großes Stück auch in die Rolle gedrängt hat. Und wenn ich es im Nachhinein betrachte, rächt sich dies auch in der Beziehung“, sagte sie. Wie Bettina Wulff weiter sagte, habe sie sich bei seiner Rücktrittsrede bewusst von ihrem Mann entfernt hingestellt. Sie habe allen zeigen wollen, dass sie eine eigenständige Frau sei. Sie habe sich geärgert und würde sich immer noch ärgern, dass sie mit ihm oft über einen Kamm geschoren und in einen Topf geworfen worden sei. AFP

2 Kommentare

Neuester Kommentar