Neuseeland : Neun Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe des Fox-Gletscher in Neuseeland sind nach Polizeiangaben alle neun Insassen, darunter ein Tourist aus Deutschland, ums Leben gekommen.

Zu den Todesopfern zählten der Pilot, vier Neuseeländer sowie Urlauber aus Deutschland, Irland, England und Australien, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Maschine sei nach dem Absturz in der Nähe der Startbahn bei dem bei Touristen beliebten Fox-Gletscher offenbar in Flammen aufgegangen.

Zunächst gab es keine näheren Angaben zu dem Unglück, das sich in einer schwer zugänglichen Region auf der neuseeländischen Südinsel ereignete. Das neuseeländische Fernsehen berichtete, das Flugzeug habe einem Anbieter von Fallschirmsprüngen gehört. Die Maschine sei kurz nach dem Abheben in Brand geraten. Der einzige Fallschirmsprung-Anbieter der Region wollte zunächst keine Stellung zu dem Unglück nehmen.

Auf dem Anrufbeantworter der Firma Skydive New Zealand hieß es lediglich, am Samstag würden leider den ganzen Tag lang keine Fallschirmsprünge stattfinden. Der Fox-Gletscher ist eine der Hauptattraktionen in einem Gebiet an der Westküste der Südinsel, das von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben