Neuseeland : Pizzawerbung mit Heath Ledger abgesetzt

Die neuseeländische Pizzakette "Hell Pizza" ließ Schauspieler Heath Ledger als Trickfilmfigur fröhlich auf seinem Grab tanzen, ebenso Queen Mum und Bergsteiger Edmund Hillary. Die Angehörigen der Verstorbenen fanden das nicht witzig. Der Spot wird nun abgesetzt.

WellingtonNach Protesten von Angehörigen hat eine neuseeländische Pizzakette einen Werbespot abgesetzt, in dem der verstorbene Schauspieler Heath Ledger, Queen Mum und der Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary auf ihren Gräbern tanzen. Die Werbung zeuge von "extrem schlechtem Geschmack", sagte Hillarys Sohn Peter der Zeitung "Dominion Post" über die Werbung von "Hell Pizza". In diesem trickfilmanimierten Spot zu Halloween stiegen die Verstorbenen aus ihren Gräbern und tanzten zum Song "Thriller" von Michael Jackson. "Ich finde das nicht lustig", sagte Peter Hillary. Die TPF Group als Eigentümer von "Hell Pizza" entschuldigte sich bei der Familie.
  
Die Pizzakette hat bereits mehrmals mit kontroversen Werbespots für Empörung gesorgt. Im vergangenen Jahr zog sie eine Plakatkampagne zurück, die Adolf Hitler mit einer Pizza in der zum Hitlergruß ausgestreckten Hand zeigte. 2006 hatte die Kette für Aufruhr unter Katholiken gesorgt, als sie in Postsendungen mit Kondomen für ihre "Lust"-Pizza warb. (nibo/AFP)
  

0 Kommentare

Neuester Kommentar