Welt : New York: 26 Dollar und eine Schachtel Aspirin

Therese Balduzzi

Hundertausende finden sich am Times Square ein, um dem legendären „Drop of the Ball“ beizuwohnen – ein Ritual, bei dem um 0 Uhr ein gigantischer Ball herabgelassen wird. Er gibt das Signal für die Jahreswende. Für eine lohnenswerte Perspektive müssen sie allerdings bereits am Nachmittag anmarschieren, bei den Sicherheitschleusen anstehen und sich stundenlang die Glieder abfrieren. Anstoßen können sie mit dem mitgebrachten Tee aus der Thermosflasche, denn Alkohol ist strengstens verboten. Die Masse besteht deshalb auch mehrheitlich aus Auswärtigen und Touristen, die damit eine „Once in a Lifetime Experience“ absolvieren. New Yorker finden sich am Times Square etwa gleich viele wie Pariser auf dem Eifelturm.

Die restlichen Millionen greifen sich etwas aus dem Angebot an Silvesterfeiern, das so vielfältig ist wie die Bevölkerung selbst: Schiffahrten rund um Manhattan, eine Party in der mehrstöckigen „Sixties“-Kegelbahn Bowlmor Lanes, Tango- und Salsabälle, HipHop- und Technoparties oder der von Professor Phil Schoenberg geführte, mitternächtliche Spaziergang über die Brooklyn Bridge. Den Lebenskünstlern im East Village liegt das organsierte Feiern nicht. Sie treffen sich gegen zehn mit einer Gruppe von Freunden und ziehen von Bar zu Bar. Während die momentan angesagten Hotelbars wie die „Hudson Bar“ 75 Dollar Eintritt für ihre „Brazilian Night“ verlangen, fehlt es im East Village nicht an billigeren Lokalen wie der neueröffneten „Keybar“, deren einziges Merkmal ein großes Kaminfeuer ist. Von dort aus trinken sie sich weiter in die Lower East Side, ziehen über die Parkside Lounge an der Houston zur Orchard Street, schauen bei „Arlene’s Grocery“ vorbei, welche Band gerade spielt, und landen am frühen Morgen in Chinatowns berühmtester Karaokebar „Winnies“. Für sie ist das „Hangover-Recovery“-Paket bestimmt, das sich East-Village-Bewohner am nächsten Tag ins Haus bestellen können: Für 26 Dollar enthält es Hamburger, Chicken Wings, zwei Colas und eine Schachtel Aspirin. Cheers!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben