New York : Gasgeruch stellt Behörden vor Rätsel

"Der Geruch ist da, aber wir wissen nicht, wo er herkommt", sagt New Yorks Bürgermeister Bloomberg ratlos. Zeugen berichten unterdessen, der strenge Gasgeruch sei bereits über den Hudson nach New Jersey gezogen.

New York - Ein plötzlich aufgetretener, durchdringender Gasgeruch hat die New Yorker Behörden vor Rätsel gestellt. Zwar hätten Notfallteams in Downtown Manhattan ein kleines Leck entdeckt, sagte Bürgermeister Michael Bloomberg. Dies erkläre jedoch nicht die Anrufe Hunderter besorgter Bürger aus allen anderen Stadtteilen.

"Der Geruch ist da, aber wir wissen nicht, wo er herkommt", sagte Bloomberg vor Journalisten. Es bestehe aber keine Gesundheitsgefahr. Wegen des Gasalarms seien vorübergehend eine U-Bahnstation geschlossen und der Zugverkehr teilweise eingestellt worden. Nach Angaben von Zeugen war das Gas in der ganzen Stadt zu riechen. Der Geruch zog demnach sogar über den Hudson River bis nach New Jersey.

Bloomberg vermutete, dass der Geruch möglicherweise durch entweichendes Methylmerkaptan verursacht wurde. Die organische Schwefelverbindung wird dem Erdgas beigemischt. Der Bürgermeister hielt es jedoch für wenig wahrscheinlich, dass in der Stadt eine größere Menge Erdgas entwichen sei.

Der Gasversorger Con Edison habe in seinen Leitungen keinerlei Druckabfall gemessen, betonte der Bürgermeiter. Sollte es sich wider Erwarten doch um ein Erdgas-Leck handeln, würde die Quelle rasch gefunden. Den Bürgern empfahl Bloomberg, viel zu lüften, bis sich der unangenehme Geruch verzogen habe. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben