New York : Miss Sixty erinnert an Hippies

Die neue Leichtigkeit: Die Stars der Branche präsentierten erste Entwürfe auf der Modewoche in New York und erinnern dabei an längst vergangene Zeiten.

New York Modewoche
Miss Sixty präsentierte den neuen 70er- Jahre-Look. -Foto: AFP

New York Mit Designs in auffallenden Schottenmustern eröffnete Y3 am Sonntagabend die Präsentation bei der New Yorker Modewoche. Für die neue Kollektion des exklusiven Sportwear- Labels aus dem Hause Adidas hüllte der japanische Kult-Designer Yohji Yamamoto seine Models großzügig in dicke Lagen gelber, brauner und orangefarbener Karos. Statt auf einem Laufsteg liefen die Models in einem leeren Lagerhaus auf der Landungsbrücke am Hudson River an einer riesigen Mauer aus Eis entlang. Neben zahlreichen schwarzen Entwürfen, stachen zwei knallrote Minikleider hervor, die mit gleichfarbenen Strümpfen kombiniert wurden.

Von der Hippie-Mode ließ sich dagegen Wichy Hassan, der Designer von Miss Sixty, inspirieren. "Wir wollten uns dieses Jahr nicht auf Silhouetten konzentrieren, sondern viel verspielte Leichtigkeit zeigen - wie in den 70ern", sagte er der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vor der Schau. Und so setzte er zu den Klängen von Rockröhre Janis Joplin auf überlange Strickmäntel, zarte Flatterkleider und Schlapphüte. Strumpfhosen in psychedelischen Farben kombinierte Hassan mit knöchelhohen Stiefeletten. (dm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben