New York : Polizist raubt Banken aus

Die Polizei, dein Freund und Helfer? Nicht immer, auch Gesetzeshüter können mal schwach werden: Ein New Yorker Polizist ist als Bankräuber enttarnt worden. Der 21-Jährige hat sich von dem Erbeuteten unter anderem ein Auto gekauft.

New YorkIn New York hat sich ein 21 Jahre alter Polizist als notorischer Bankräuber entpuppt. Er soll bei drei Banküberfällen mindestens 118.000 Dollar (75.000 Euro) erbeutet und das Geld zum Teil für ein neues Auto, Schulden und einen Brillantring für seine Freundin ausgegeben haben. Wie die "New York Times" am Samstag berichtete, wurde der Mann nach seinem dritten Coup festgenommen.

Er hatte drei Angestellte einer Bank in Pennsylvania mit seiner Pistole bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. In seinem Auto fanden die Kollegen eine Plastiktüte mit Geldscheinen, eine blonde Perücke, Handschuhe und eine schwarze Spielzeugpistole, die er vermutlich beim zweiten Überfall im November als Drohmittel genutzt hatte.

Polizeichef Raymond Kelly versicherte, es habe keinerlei Hinweise auf die kriminellen Neigungen des jungen Beamten gegeben. "Seine Unterlagen zeigen, dass er ein tüchtiger, hart arbeitender Mann mit großem Potenzial war, und das hat jeden verblüfft, der glaubte, ihn zu kennen." Der Mann bekam als Polizist auf Probe ein Jahresgehalt von 32.700 Dollar (rund 20.000 Euro). (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben