New York : Sturz aus 47. Stock - Fensterputzer nicht mehr im Krankenhaus

Nach sechs Wochen im Krankenhaus ist der New Yorker Fensterputzer, der einen Sturz aus dem 47. Stockwerk überlebt hat, entlassen worden. Doch dem Mann steht bis zur vollständigen Genesung noch einiges bevor.

New YorkWie die "New York Times" berichtet, muss der 38-jährige Alcides Moreno aus Ecuador eine langwierige Rehabilitation durchstehen. In etwa einem Jahr - so die Prognose - könnte sich der Fensterputzer wieder ganz erholt haben. Bisher musste Moreno 16 Operationen überstehen. "Es geht ihm gut. Alles kommt ganz langsam wieder zurück", sagte sein Schwager.

Viel Glück gehabt

Sein Patient habe Glück gehabt, dass sich trotz der schweren inneren Verletzungen und Brüche keine Komplikationen ergeben haben, sagte der behandelnde Arzt Philip S. Barie. Deshalb könne Moreno so früh entlassen werden. Das Schwierigste sei jetzt, wieder laufen zu lernen. "Sobald wir grünes Licht von den Unfallchirurgen bekommen, werden wir sehen, ob er die Stärke hat aufzustehen und die ersten Schritte zu tun", so Barie.

Bruder war sofort tot

Bei dem Arbeitsunfall am 7. Dezember hatte sich eine Plattform an einem Hochhaus in Manhattan gelöst, auf der Moreno und sein jüngerer Bruder Edgar arbeiteten. Beide Männer wurden in die Tiefe gerissen. Der Bruder war auf der Stelle tot. Alcides Moreno erlitt zahlreiche Knochenbrüche, Kopf- und innere Verletzungen. (cp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar