Welt : Nibelungentreue

Am Montag wurden in Bayreuth die 100. Richard-Wagner-Festspiele eröffnet – das Publikum reagierte zur Pause reserviert

Schauspielerin Maria Furtwängler
Schauspielerin Maria FurtwänglerFoto: REUTERS

Bayreuth - Mit einer Neuinszenierung des „Tannhäuser“ sind am Montag in Bayreuth die 100. Richard-Wagner-Festspiele eröffnet worden. Regie führt erstmals in Bayreuth der Berliner Sebastian Baumgarten. Er hatte zuvor erklärt, wegen der Aufregung seine Premiere nicht verfolgen und in der Kantine warten zu wollen. Neben dem 42-jährigen Baumgarten bedeutet es auch für den Dirigenten Thomas Hengelbrock das Bayreuth-Debüt. Der schwedische Tenor Lars Cleveman singt die Titelrolle, ihm zur Seite als Elisabeth steht die finnische Sopranistin Camilla Nylund.

Zur Pause wirkte das Publikum etwas ratlos. Das Bühnenbild war so monumental, dass es für die Sänger schwer war, dagegen anzukommen. Das Publikum reagierte deutlich verhalten. Das Bühnenbild entwickelte Baumgarten gemeinsam mit Joep van Lieshout. Die Wartburg verortet das Regieteam in eine Biogasanlage, in einer Fabrikhalle mit einem riesigen knallroten „Alkoholator“ im Hintergrund. Tanks dienen der Erzeugung von Gas. Schubkarren werden hin- und hergefahren, Flaschenzüge bewegen ständig Gegenstände. Der Venusberg fährt mehrmals aus dem Boden heraus. Zudem platzierte Baumgarten erstmals 50 Zuschauer auf beiden Seiten der Bühne.

Zum Auftakt flanierte wie jedes Jahr zahlreiche Prominenz über den roten Teppich in das Festspielhaus. Die beiden Festspielleiterinnen Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier, Urenkelinnen des Komponisten, begrüßten am roten Teppich wieder zahlreiche Prominente aus Politik und Show.

Katharina Wagner wirkte stark abgemagert. Wie berichtet, hatte sie nach einem Leiden ihre Essgewohnheiten umgestellt.

Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer wurden auch der Chef der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, die Schauspieler Maria Furtwängler mit einem unbekannten Begleiter, Michaela May, Erol Sander, Veronica Ferres mit ihrem Partner Carsten Maschmeyer, Edgar Selge sowie Gloria von Thurn und Taxis von den vielen Zaungästen mit Beifall begrüßt.

Im Gefolge der Kanzlerin, die wie immer mit Ehemann Joachim Sauer erschien, kamen aus dem Kabinett auch Außenminister Guido Westerwelle mit seinem Partner Michael Mronz sowie Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Gesundheitsminister Daniel Bahr und Verkehrsminister Peter Ramsauer. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hatte sein komplettes Kabinett im Schlepptau.

Die vielen Vorstände führender deutscher Unternehmen unter den 1925 Premierenbesuchern mieden zumeist den roten Teppich und gingen lieber unerkannt durch einen Seiteneingang. Die neue Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatten ihre Teilnahme dagegen kurzfristig abgesagt. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar